100% Entspannt - Die Zufriedenheitsgarantie

7 Schlaftipps die Dir wirklich helfen

7 Schlaftipps die Dir wirklich helfen

Wenn Schäfchen zählen nicht mehr reicht.

Du hast echt alles probiert? Hast bis 1000 gezählt, bist aufgestanden und hast dich wieder hingelegt. Hast ein letztes mal deine Emails gecheckt und dein Handy dann wieder bei Seite gelegt. Du schließt die Augen und versuchst dich zu entspannen, merkst dann du bist immer noch nicht müde und nimmst dein Handy wieder in die Hand. Plötzlich ist es 02:35 und du musst in der Früh um halb 7 wieder aufstehen. Du bist verzweifelt. Vielen Menschen geht es genau wie dir und zwar jeden Tag.

Müssen es verschreibungspflichtige Schlafmittel sein?

 

Nach einer gewissen Zeit im Wachzustand ist die Kapazität des menschlichen Gehirns ausgeschöpft: Wir brauchen Schlaf, um uns körperlich und geistig erholen zu können.

 

Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir mit Schlafen. Das ist genauer betrachtet wirklich viel, umso wichtiger diese Zeit gut zu verbringen. Es gibt kaum etwas Schöneres, als sich nach einem langen Tag in ein weiches Bett zu legen, die müden Muskeln zu entspannen und den Stress des Alltags zumindest für einige Stunden hinter sich zu lassen. Guter Schlaf erscheint uns dabei so lange selbstverständlich, bis wir ihn nicht mehr haben.  

Ein- oder Durchschlafstörungen sind ein gängiges Problem: Laut einer Studie des Berliner IGES-Instituts haben 80 Prozent der deutschen Berufstätigen Schlafprobleme. Fast jeder zehnte Erwerbstätige leidet sogar unter Insomnie, also einer besonders schweren Schlafstörung. Manche Schlafprobleme brauchen professionelle Hilfe, während andere durch einfache kleine Veränderungen behoben werden können. Oft können dir ein paar kleine Tipps helfen, am Abend besser einzuschlafen.

 

Probiere folgende Tipps über einige Tage aus und du wirst eine Veränderung merken.

Tipp #1: Ein regelmäßiger Schlafrythmus

Das A und O sind regelmäßige Schlafenszeiten! Schau, dass du einen Schlafrhytmus aufbaust und diesen dann beibehältst. Das heißt selbst, wenn es mal später wird, musst du am nächsten Tag früh aufstehen, um ihn nicht wieder zu verlieren.

Tipp #2: Blaulichtalarm! 
Schau eine Stunde vorm einschlafen auf keinen Bildschirm mehr. Weder das Handy, der Fernseher noch das Tablet zum Lesen sind erlaubt. 

Tipp #3: Location-Wechsel

Wenn du nicht sofort einschlafen kannst, steh noch einmal auf und bleib nicht im Bett liegen. Geh für 20 Minuten noch einmal zurück in den Wohnbereich.

Schlafe nicht auf dem Sofa ein

Tipp #4: Deine Rituale

Wichtig ist auch eine Abendroutine. Es gibt viele Rituale, die du dir vor dem Schlafengehen aneignen kannst. Beispiele dafür sind einen Tee trinken, ein Buch lesen, den Tag reflektieren, ein Bad nehmen oder ein Tagebuch schreiben. Versuch's doch mit Patricks Workbook, welches bei jeder Bestellung der Knittelfelders Essentials inkludiert ist

Tipp #5: Schlummern

Bleib nach dem Aufwachen am Morgen nicht im Bett liegen. Oft rastest du unterbewusst noch weiter, obwohl du längst ausgeschlafen bist.

Tipp #6: Abendmahl? 

Pass auf, dass du nicht zu schwer und zu spät zu Abend isst. Das Essen wird sonst nicht rechtzeitig verdaut und liegt dir schwer im Magen.

Tipp #7: Don't drink & sleep

Kein Alkohol vor dem Einschlafen! Einer der größten Mythen ist, dass man durch Alkohol besser schläft. Doch meistens wachst du zwischen 1 und 4 Uhr früh auf und stört deine Tiefschlafphase.

Kein Alkohol vor dem Schlafen gehen

 

    Wir wünschen dir eine gute Nacht!

    Vorheriger Artikel Nächster Artikel
    -10% auf Deine erste Bestellung
    Patricks Newsletter rund um Entspannung und guten Schlaf

    Disponibilidad